Erfolgsstories

Im Ruhrgebiet gibt es eine Vielzahl junger Talente, die durch gezielte Förderung ihren Weg machen. Lerne sie kennen und bekomme Ideen für deine eigene berufliche Zukunft.

Miles

Schüler

Miles' Erfolgsstory

Miles Wetekam, 09.07.1998, Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule Gladbeck

Miles (18) engagiert sich im Jugendrat der Stadt Gladbeck, nimmt an Schüler-Projekten im Ausland teil und ist sehr kommunikativ. Ein echtes RuhrTalent eben.

Engagement steht für ihn an erster Stelle: Miles ist in der Schülervertretung aktiv, um sich für die Interessen seiner Mitschüler einzusetzen. Sein Lehrer hat ihm ermöglicht, an einem Projekt in Marokko teilzunehmen, das sich „Trees for life - Gärten fürs Leben“ nennt. Gemeinsam mit seinen Mitschülern legte Miles dort auf einem ausgedörrten Gelände einen 300 Quadratmeter großen Garten an, der über eine solarstromversorgte Wasserpumpe bewässert werden kann.

„Es war ein tolles Gefühl, gemeinsam mit anderen Jugendlichen etwas Nachhaltiges auf die Beine zu stellen.“

In diesem Jahr nimmt Miles an einem Austauschprogramm teil. Das Reiseziel ist Sambia. In dem afrikanischen Binnenstaat widmen sich die Austauschschüler einem Solarenergie-Projekt. Das Ziel: Alle Anwohner sollen eine bessere Stromversorgung erhalten. Für das Schüler-Projekt ist die Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Gladbeck bereits mit dem Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung ausgezeichnet worden.

Wenn Miles nicht gerade an einem Austausch teilnimmt oder etwas für die Schule tut, engagiert er sich im Jugendrat der Stadt Gladbeck. Dort setzt er sich für die Meinungen, Rechte und Ideen von jungen Menschen ein und hilft dabei, die Gladbecker Innenstadt zu verschönern.

„Politische Teilhabe ist mir wichtig. Ich mag es, mich für andere einzusetzen und finde, dass man auch in jungen Jahren das gesellschaftliche Geschehen und Miteinander beeinflussen kann. Der Gedanke, das soziale Miteinander zu stärken, ist für mich seit mehreren Jahren ein großes Anliegen.“

Doch auch in der Schule ist Miles ehrgeizig: Zu seinen Lieblingsfächern gehören Mathe, Deutsch, Geografie und Sport.

„Der Anforderungsdruck, in die Oberstufe zu kommen, war damals hart für mich. Aber ich bin froh, dass ich es geschafft habe, und nun meine Ziele intensiver verfolgen kann. Ich habe viele Berufs- und Studienmessen besucht und mich intensiv informiert. Grundsätzlich kommen für mich alle Möglichkeiten infrage: ein duales Studium, eine Ausbildung oder ein reines Studium. Die Hauptsache ist, dass es technisch orientiert ist, denn diese Fachrichtung fasziniert mich am meisten.“

Das Ziel, ein Studium oder eine technikorientierte Ausbildung zu absolvieren, hat sein älterer Bruder bereits erreicht. Er studiert derzeit Architektur und befindet sich in den letzten Zügen seiner Hochschulausbildung. Miles beflügelt das.

„Meine Mutter, mein Bruder, meine Oma und ich sind ein Team. Wie unterstützen uns gegenseitig und halten zusammen. Ich möchte meine Mutter stolz machen. Ein erfolgreiches Berufsleben ist da ein wichtiger Schritt. Am Ende möchte ich mir aber natürlich auch selbst beweisen, dass ich meine Ziele erreichen kann.“

Miles ist ein RuhrTalent. Seitdem er das Schüler-Stipendienprogramm erhält, kann er noch mehr an seinen Schwächen arbeiten und seine Stärken stärken. Dabei gibt Miles offen zu:

„Mit der entsprechenden Unterstützung kann jeder seine Ziele noch besser verfolgen. Ich bin dankbar für die Förderung, die ich erhalte. Zunächst möchte ich mein Abitur mit einem guten Schnitt schaffen, ein geeignetes Studium für mich finden und später einen Beruf haben, der zu meinen Fähigkeiten und Interessen passt. Wenn man mich fragt, welche Talente ich habe, fällt mir ein: Ich kann gut kommunizieren. Ich möchte in Zukunft aber gerne noch mehr aus mir herausholen.“

Made with im Ruhrgebiet by Wert Eins