Das ist los im Ruhrgebiet

Im Ruhrgebiet ist ständig etwas los im Bildungsbereich. Informier dich über Messen, Ferienangebote und Workshops – es sicher auch etwas für dich dabei.

Home News Aktuelle News Azubis überzeugen an der Janus...

Azubis überzeugen an der Janusz-Korczak-Gesamtschule

Was mache ich nach dem Abitur? Studium oder Ausbildung? Diese Fragen stellten sich viele Gesamtschüler aus der Jahrgangsstufe 11. Antworten darauf und zu Perspektiven im Beruf gaben Auszubildende von innogy, thyssenkrupp und der opta data Gruppe sowie Studierende der FOM Hochschule für Oekonomie & Management beim Besuch der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet an der Janusz-Korczak-Gesamtschule. Die Teilnehmer machten Werbung für eine Lehrstelle bei ihrem Arbeitgeber oder für eine duale Ausbildung an der Hochschule.

Der Termin fand gemeinsam mit Oberstufenschülern der Willy-Brandt-Gesamtschule statt. Mehr als 100 künftige Abiturienten lauschten im Pädagogischen Zentrum der Talkrunde um Radio-Moderator Stephan Knipp mit Rebecca Inocencio Afonso (opta data Gruppe), Alexander Sanders (thyssenkrupp), Mandy Vorberg (innogy) und Felix Musolf (FOM). Ohne Lampenfieber und ohne eine Spur von Nervosität meisterten die Azubis ihren Auftritt. Offen und ehrlich kamen die Vor- und Nachteile der Ausbildung zur Sprache. Zum Beispiel kann für einen Azubi im 1. Lehrjahr die Umstellung vom Schul- zum Berufsalltag anfangs ungewohnt sein, gaben die Azubis offen und ehrlich zu. Der Spaß an der Arbeit und die tägliche Freude auf die Arbeitskollegen machen diesen Umstand allerdings wett. „Wir dürfen unsere Ausbilder sogar duzen“, sagte Rebecca Inocencio Afonso. Insbesondere die familiäre Atmosphäre und das persönliche Verhältnis mit den jeweiligen Ausbildungsleitern hoben die Azubis im Talk hervor. Felix Musolf lobte die Zusammenarbeit mit den Dozenten an der FOM und das gelebte Gemeinschaftsgefühl mit den Kommilitonen. „Einem Azubi werden sehr viele berufliche Chancen geboten“, schwärmte Alexander Sanders von thyssenkrupp. Mandy Vorberg ist im 1. Lehrjahr und lernt gerne bei innogy. „Man hat die Möglichkeit auf einen Aufenthalt im Ausland und man wird nach der Ausbildung für ein Jahr übernommen.“

Neugierig hörten die Schüler zu und stellten selbst interessierte Fragen. Die Azubis sollten erzählen, wie ihr normaler Arbeitstag aussieht. Ebenso wurde nach der Ausbildungsvergütung und nach den Studiengebühren an der FOM gefragt. Im Anschluss daran suchten die Schüler für weitere Informationen den direkten Weg an die Stände der Unternehmen. Denn innogy, thyssenkrupp und die opta data Gruppe bieten weitaus mehr als die vorgestellten Ausbildungsberufe an. Die FOM verfügt zudem über eine Vielfalt an dualen Studiengängen für Schulabgänger mit Fachabitur oder Abitur. Als Schirmherr der Tour war auch die Agentur für Arbeit mit einem Infostand vertreten. „Das Konzept der Ausbildungsoffensive gefällt mir sehr gut. Die Schüler erhalten persönliche Einblicke“, sagte Thomas Giesen, Abteilungsleiter der Oberstufe an der Janusz-Korczak-Gesamtschule.

Die Janusz-Korczak-Gesamtschule war der zweite Teilnehmer aus Bottrop bei der diesjährigen Premieren-Tour der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet. Den Auftakt feierte die Roadshow im März an der Gustav-Heinemann-Realschule. Bis Juli finden insgesamt 16 Schultermine an weiterführenden Schulen im gesamten Revier statt.

Made with im Ruhrgebiet by Wert Eins