Das ist los im Ruhrgebiet

Im Ruhrgebiet ist ständig etwas los im Bildungsbereich. Informier dich über Messen, Ferienangebote und Workshops – es sicher auch etwas für dich dabei.

Home News Aktuelle News Talente der Region brauchen un...

Talente der Region brauchen uns

10 Jahre Ausbildungsmesse - 20250 Besucher - 412 Aussteller

"10 Jahre Ausbildungsmesse, das ist ein Jubiläum, das es zu würdigen gilt, denn alle beteiligten Akteure haben mit viel Engagement dazu beigetragen, diese Messe als zentrale Stütze der Ausbildungsvermittlung zu etablieren."

(Klaus Konietzka, Leiter des Sozialamtes der Stadt Mülheim an der Ruhr)

"Die Messe ist ein absolut gelungenes Forum, Betriebe und Schüler konkret zueinander zuführen. Schüler können durch den ersten persönlichen Kontakt bereits "punkten"; viele Arbeitgeber haben Bewerbungsmappen entgegen genommen, teilweise schon spontan weitere Gespräche vereinbart."

(Christiane Artz, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Oberhausen/Mülheim an der Ruhr)

Am 5. Oktober 2017 haben rund 1.500 interessierte Jugendliche von Mülheimer Schulen die 10. Ausbildungsmesse BERUFSSTART besucht. 61 Unternehmen stellten aus und präsentierten ihre Ausbildungsberufe und ihre Ausbildungsplatzangebote. Die Veranstalter - Stadt Mülheim an der Ruhr und die Agentur für Arbeit - nutzen die Ausbildungsmesse selbst um als Arbeitgeber, auf die Suche nach künftigen Auszubildenden zu gehen.

Als ergänzendes Angebot fanden Workshops zu allen Themen der Bewerbung statt.

So bietet die Messe eine "Kette" für die komplette Vorbereitung auf die Bewerbungssituation: Im Bewerbungscheck, kann man seine Bewerbungsunterlagen perfektionieren und auch ein Bewerbungsfoto erstellen lassen, der Workshop "Einstellungstest" bereitet auf die Testverfahren in der Personalauswahl vor und der offene Workshop "Vorstellungsgespräch" trainiert die persönliche Vorstellung bei einem Unternehmen.

Zum ersten Mal hat ein neues Format die Messeangebote erweitert: "Meet & Greets" mit Betrieben aus vier verschiedenen Branchen. In ruhiger Atmosphäre konnten jeweils 20 interessierte Schülerinnen und Schüler in einen intensiven Austausch mit ihrem Wunschbetrieb gehen. In diesem Rahmen werden die Ausbildungsberufe "Kaufmann/frau im Einzelhandel und Frischespezialist (IHK)", "Altenpfleger/in", "Bäcker/in und Fachverkäufer/in" und "Elektroniker/in" ausführlich vorgestellt.

Das bereits bewährte Angebot von begleiteten Führungen durch "Messe-Guides" wurde durch die Unterstützung von Übersetzern auch für Teilnehmende von Integrationssprachkursen erweitert.

Ein neu gestalteter Wegweiser (Aus-)Bildung informierte die Besucher über die vielfältigen Varianten und Möglichkeiten (Berufs-)Abschlüsse zu erreichen.

Wie alles begann.

Im Jahr 2008 startete die Ausbildungsmesse mit 22 Ausstellern, die ihre Betriebe und Ausbildungsberufe im Ruhrfoyer der Stadthalle präsentieren konnten. Heute hat sich die Anzahl der ausstellenden Betriebe fast verdreifacht, das Obergeschoss der Stadthalle wird mitgenutzt und nur die räumlichen Gegebenheiten begrenzen die Zahl der Aussteller. Bildungs- und Arbeitsmarktakteure bündeln hier seit 10 Jahren ihre Kräfte, um den Nachwuchs zu fördern und neue Talente zu gewinnen.

So leistet die Mülheimer Ausbildungsmesse einen wesentlichen Beitrag für einen gelungenen Übergang von der Schule in den Beruf - insbesondere vor dem Hintergrund eines häufig zitierten Fachkräftemangels soll die duale Ausbildung befördert und Unternehmen und Bewerber zusammengebracht werden.

Bereits seit der ersten Ausbildungsmesse gibt es das Angebot von Messe-Guides. Ihr Einsatz ist ein Alleinstellungsmerkmal der Mülheimer Ausbildungsmesse. 17 Messe-Guides begleiteten diesmal die Besucher über die Messe und unterstützten den zielgerichteten Austausch zwischen den ausstellenden Unternehmen und den Besucherinnen und Besuchern. Dies hilft den Besuchern bei der Orientierung und zeigte sich besonders positiv in Gesprächssituation an den Messeständen: Angebote und Aktionen der Unternehmen wurden intensiv genutzt, zum Beispiel bei einem großen Lebensmittelkonzern der vor Ort eine Kasse samt Warenlaufband aufbaut hatte und Jugendliche typische Handgriffe praktisch erproben konnten.

Alle Mülheimer Schulen waren zur Messe eingeladen und hatten die Möglichkeit, die Plattform der Messe für ihre berufliche Orientierung zu nutzen. Die Vorbereitung des Messebesuchs ist fester Bestandteil der Berufsorientierung in den Schulen geworden. Inzwischen hat sich die Messe über Mülheims Stadtgrenzen hinaus etabliert.

Die Mülheimer Ausbildungsmesse BERUFSSTART schafft eine Plattform für den unmittelbaren Kontakt und Austausch von Schülerinnen und Schülern und regionalen Unternehmen. Bereits am heutigen Messetag (5.10.) hat es zahlreiche konkrete Bewerbungen bei den ausstellenden Unternehmen und auf die präsentierten Ausbildungsplatzangebote gegeben.

Die Ausbildungsmesse BERUFSSTART auf einen Blick:

  • 1.500 Besucher - Mülheimer Schülerinnen und Schüler plus Ausbildungsplatzinteressierte
  • 61 Unternehmen stellten ihre Betriebe, Ausbildungsberufe und Ausbildungsplatzangebote vo
  • 17 Messe-Guides führten über die Messe
  •  zum ersten Mal: Führungen mit Begleitung von Übersetzern für geflüchtete unter 25-Jährige
  • "Ausbildungsplatzbörse" - offene Stellen für das Ausbildungsjahr 2018 um sich sofort zu bewerben
  • Workshops zu Einstellungstests, Vorstellungsgesprächen und gender-typischer Berufswahl und
  •  zum ersten Mal: "Meet & Greets" - Schülerinnen und Schüler gehen in intensiven Austausch mit ihrem Wunschbetrieb

Schulen erhielten vorab eine Broschüre mit Informationen zu Unternehmen, Ausbildungsberufen, Ausbildungsverlauf und zur Bewerbung bei den ausstellenden Unternehmen - Vorbereitung des Messebesuches ist fester Bestandteil der Berufsorientierung in den Schulen geworden.

Die Ausbildungsmesse ist Teil der Talenttage der TalentMetropole Ruhr (vom 3. bis 13. Oktober 2017 - Veranstaltungsreihe zur Talentförderung in der Metropole Ruhr)

Informationen und Materialien sind unter www.u25.de/Termine online abrufbar.

Zum Artikel von FOCUS Online geht es hier.

Made with im Ruhrgebiet by Wert Eins