Diyar - Neuanfang im Ruhrgebiet

Diyar ist 17 Jahre alt und kam vor zweieinhalb Jahren aus Syrien nach Deutschland. Der schlaksige junge Mann mit dem sympathischen Lächeln ist froh, in Essen endlich wieder zur Schule gehen zu dürfen. Durch den Krieg und die Fluchterfahrung hat er Bildung sehr zu schätzen gelernt: „Meine Schule in Syrien wurde durch Bomben zerstört und als ich danach in den Irak floh, durfte ich nicht zur Schule und musste arbeiten.“ In Deutschland angekommen, musste er wieder warten, doch dann klappte es endlich mit einem Schulplatz: Zunächst ging er aufs Essener Burggymnasium und jetzt seit kurzem auf das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg. Im Sommer macht er dort seinen Hauptschulabschluss. Dank seiner Klassenlehrerin auf dem Burggymnasium, die ihn auf die Jugend-Theatergruppe am Grillo-Theater aufmerksam machte, spielt er nun eine Rolle in dem Märchen „Der Prinz, der Bettelknabe und das Kapital“. Diyar wundert sich immer noch, dass er angenommen wurde: „Weil ich ja gar nicht so gut Deutsch spreche wie die anderen.“

Dieselbe Lehrerin machte ihn auch auf das TalentCamp Ruhr aufmerksam. Er wurde angenommen und war einer von 40 Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren, die in den Sommerferien 2018 zehn Tage lang an Workshops und Ausflügen teilgenommen haben. Besonders in Erinnerung ist ihm das Gruppengefühl geblieben: „Das waren die besten zehn Tage meines Lebens. Als sie vorbei waren, war ich ziemlich traurig“. Mit vielen TeilnehmerInnen ist er immer noch in Kontakt. Und weil ihn die TeamerInnen aus dem letzten Jahr in so guter Erinnerung behalten haben, ist er in diesem Sommer als Praktikant im TalentCamp Ruhr dabei.

Nach den Sommerferien will Diyar das Abitur machen und danach Informatik studieren. Um darauf gut vorbereitet zu sein, hat er angefangen, Webseiten zu programmieren. Aber eigentlich würde er gerne Schauspieler werden: „Leider gibt es nicht so viele Schauspielschulen und an diesen zu viele Bewerber, so dass die Chancen sehr gering sind, einen Platz zu bekommen“. Aber bis jetzt hat schon so viel geklappt – vielleicht bewirbt er sich ja trotzdem und hat Glück.

Stand: Frühling 2019