5 Fragen an… Frauke El Meshai, BP Europa SE

5_Fragen_an..._Frauke_El_Mashei__1_.jpg

Frauke El Meshai arbeitet bei der bp Europa SE im Bereich „talent acquisition & matching“ und ist unter anderem für das Ausbildungsmarketing und somit für potenzielle Auszubildende und dual Studierende verantwortlich. Während eines digitalen Alumnitreffens der ehemaligen TalentCamp Ruhr-TeilnehmerInnen wird Sie mit ihrem Team am 06.04.2021 über die Einstiegsmöglichkeiten bei bp informieren. Im Austausch sollen so die Unterschiede zwischen Ausbildung und dualem Studium herausgearbeitet und Erfahrungswerte weitergegeben werden.

1. Welche Person(en) haben Sie in Ihrer Jugend besonders inspiriert und auf dem Bildungsweg unterstützt?

Ein direktes Vorbild gab es für mich eigentlich nicht. Ich hatte, ehrlich gesagt, zu meiner Schulzeit auch mehr Musik und anderes im Kopf. Damals gab es keine Ausbildungsmessen oder andere Angebote, die bei der Berufswahl halfen, daher kann ich jedem nur raten, diese wunderbaren Angebote auch wirklich wahrzunehmen. Ich bin eher durch Zufall zu einer kaufmännischen Ausbildung gekommen. Für mich begann mit Eintritt in das Berufsleben ein neuer Lebensabschnitt und dort habe ich viele Leute kennengelernt, die mich wirklich inspiriert und gefördert haben, so dass ich so viele und interessante Jobs machen durfte und immer Spaß dabei hatte.

2. Orientierung und Austausch sind zwei wesentliche Elemente bei bp. Was ist das besondere an Ihrer Berufs- und Studienorientierung für Jobeinsteiger?

Wir gehen auf die BewerberInnen ein, Austausch und Kommunikation sind das A und O. Wir möchten wissen, was unsere JobeinsteigerInnen bewegt und für sie einen perfekten Einstieg schaffen. Wir haben eine wichtige Aufgabe innerhalb der Orientierung und nehmen diese sehr ernst. Daher beziehen wir gerne immer unsere Auszubildenden und Studierende mit ein, damit diese den BewerberInnen ihre Erfahrungen mitteilen, auf Augenhöhe Fragen beantworten und Unsicherheiten nehmen können.

3. Welche Perspektiven haben junge Talente bei bp nach der Ausbildung oder dem Studium?

Die Möglichkeiten nach der Ausbildung bzw. dem Studium sind sehr vielfältig. Aufgrund der vielen Einsatzbereiche, die unsere Azubis und Studierenden während ihrer Ausbildung kennenlernen, können sie eigene Stärken und Präferenzen entdecken und sich ein großes Netzwerk aufbauen. Hier ergeben sich oft erste Übernahmechancen. Wer Lust hat, kann auch international aktiv werden und sich in der großen bp-Familie umschauen. Einige Azubis und Studierende hängen auch eine berufliche Fortbildung (Meister- oder Technikerausbildung) oder ein Studium (Bachelor oder Master) an, wobei bp auf verschiedene Weisen unterstützen kann.

4. bp fördert seit Jahren das TalentCamp Ruhr. Welche Erfahrungen nehmen Sie aus dem Kontakt mit den Jugendlichen mit?

Ich bin immer wieder erstaunt, wie interessiert und engagiert die jungen Menschen, die am Talent Camp Ruhr teilnehmen, sind. Vor etwa vier Jahren habe ich dort eine 16-jährige Teilnehmerin kennengelernt, die mittlerweile ihr Studium bei uns abgeschlossen hat. Ich empfinde den Austausch als sehr wertvoll, es ist spannend, wie sich die Wege kreuzen, durch die Kooperation mit der TalentMetropole Ruhr „Talente“ entdeckt werden, die dadurch ihren Weg in den Arbeitsmarkt gefunden haben.

5. Welchen Tipp können Sie Jugendlichen ganz praktisch mit auf den Weg geben?

Ein Arbeitsleben ist lang und deshalb ist es wichtig, einen Berufsbereich zu finden, in dem man seine Stärken sieht und vor allem Spaß dran hat. Ganz wichtig! Es ist nicht schlimm, auf dem Weg dorthin festzustellen, dass man vielleicht die falsche Abbiegung genommen hat, aber es ist wichtig und mutig, etwas auszuprobieren und sich persönlich sowie fachlich weiterzuentwickeln und auf diesem Weg vielleicht noch eine Abbiegung mehr mitzunehmen – und niemals mit der Weiterentwicklung aufzuhören.

Im TalentCamp Ruhr und dem zugehörigen Alumni-Programm werden die Jugendlichen darin gefördert, ihre Stärken zu erkennen und zu reflektieren. Der gemeinsame Austausch untereinander und mit ExpertInnen, die methodisch und inhaltlich vielfältigen Workshop-Angebote und Besichtigungen sowie die Möglichkeit zu Einzelgesprächen sind hilfreiche Wegbereiter bei der persönlichen Entwicklung und beruflichen Zukunft der Jugendlichen.

Alle Angebote sind kostenlos.

Ab sofort können Jugendliche für das TalentCamp Ruhr 2021 empfohlen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Zurück