Deutscher Schulpreis 2019: Zwei Schulen aus Bochum und Hamm räumen ab

Dialog_mit_der_Jugend_AT_05_02_18__1_.jpg

Gleich zwei Schulen aus dem Ruhrgebiet wurden in Berlin mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet, die auch mit der TalentMetropole Ruhr kooperieren. Der Hauptgewinn von 100.000 Euro geht an die Gebrüder-Grimm-Schule in Hamm. 25.000 Euro erhält die Schiller-Schule in Bochum.

Die Jury begründet ihre Entscheidung damit, dass die Gebrüder-Grimm-Schule aus ihrer Not den Motor ihrer Entwicklung gemacht habe, denn die Schule liegt in einem sozial herausfordernden Stadtteil in Hamm. So sei es gelungen, über ihr Leitmotto „Wie Kinder lachend Leistung lieben lernen …“ den SchülerInnen die Freude am Lernen zu vermitteln. In einem Lernkaleidoskop haben alle Kinder die Möglichkeit, ihre individuellen Talente zu finden und diese mit Hilfe des Prinzips von Lerninseln auszubauen.

Am 21. September können alle Interessierten im Rahmen der TalentTage Ruhr 2019 das Konzept erstmalig persönlich kennenlernen.

Auch die Bochumer Schiller-Schule ist der TalentMetropole Ruhr seit vielen Jahren eng verbunden. Über das Projekt Dialog mit der Jugend engagieren sich die SchülerInnen z.B. aktiv bei Planspielen mit Unternehmensberatungen oder Wirtschaftsprüfern.

Der Preis der Robert Bosch- und der Heidehofstiftung ging an insgesamt sechs Schulen und steht unter dem Motto "Für mehr gute Schulen". Ziel ist es, die Qualität von Schulen und Unterricht in Deutschland zu verbessern und so die Schulentwicklung voranzutreiben.

Zurück