ElternAkademie Ruhr: 150 TeilnehmerInnen in Mülheim bekamen wertvolle Tipps für den Berufseinstieg

ElternAkademie_Ruhr_2019_in_Mülheim__1_.jpg

Eltern sind die wichtigsten Berater ihrer Kinder bei der Berufs- und Studienwahl. Oft sind sie in dieser Rolle aber unsicher oder froh über neuen Input, da sich der Arbeitsmarkt seit der eigenen Berufswahl verändert hat. Die ElternAkademie Ruhr in der Schule am Hexbachtal in Mülheim konnte Sicherheit und Orientierung bieten. Experten aus der Berufspraxis zeigten Müttern und Vätern, wie sie den nächsten Bildungsschritt ihrer Kinder fördern können.

VertreterInnen aus Unternehmen beantworteten in Workshops viele Fragen der insgesamt 150 TeilnehmerInnen. So berichtete Studien- und Berufswahlkoordinator Jürgen Parussel davon, wie wichtig frühzeitige Praktika für Schüler sind, um eigene Interessen und Talente auszuloten. Beate Bacevicius von der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft mbH, Christiane Bey und Marina Grahl von der Duisburger Hafen AG, Sylvia Eberlein von die pflegepartner – Kranken- und Altenpflege GmbH, Claudia Lang vom Hotel Kocks und Andreas Wissing von der Deutschen Telekom AG informierten zu Themen wie Berufsorientierung, Bewerbung und Einstellungsverfahren.

Neben den Eltern waren diesmal auch deren Kinder eingeladen. Deshalb stand mit Anis Kharoub auch ein Auszubildender auf der Bühne. Er erzählte von seinem Weg zum Eisenbahner bei der duisport-Gruppe und ermutigte dazu, eigene Ziele konsequent zu verfolgen.

Neben der Schule am Hexbachtal und der TalentMetropole Ruhr war die Stadt Mülheim Veranstalter der ElternAkademie Ruhr. Das Format ElternAkademie Ruhr wird gefördert von der Brost-Stiftung.

Zurück