Empfehlungen zur Zukunft der Bildungsregion Ruhr an Landesregierung überreicht

2a.jpg

RuhrFutur, der Regionalverband Ruhr und die TalentMetropole Ruhr überreichten am 04.04.2019 in Essen die Ergebnisse der gemeinsamen Initiative „ZukunftsBildung Ruhr“ an NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer. Das Papier enthält die wesentlichen Überlegungen und Empfehlungen von hunderten AkteurInnen aus der Region zu den zentralen Bildungsthemen des Ruhrgebiets. Die Ergebnisse reichen von den Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung und erfolgreichen Ansätzen zur Talentförderung über die Stärkung von Eltern als Bildungspartner, die Förderung innovativer Formate sowie die Integration von Bildung und Stadtentwicklung im Quartier in die Quartiersplanung bis hin zu einer gemeinsamen, regionalen Handlungsstrategie für die Metropole Ruhr.

„Aus ZukunftsBildung Ruhr sind bereits erste konkrete Projekte entstanden“, sagt Dr. Britta L. Schröder, Geschäftsführerin der Stiftung TalentMetropole Ruhr. „So wird die TalentMetropole Ruhr bei der Messe ‚Ausbildung und Studium‘, die wir erstmalig am 11. September 2019 veranstalten, innovative, praxisbezogene Konzepte zur Berufsorientierung erproben. Aus den neuen Partnerschaften erhoffen wir uns wichtige Impulse für das Ruhrgebiet als Talentregion.“

Das Empfehlungspapier kann unter www.zukunftsbildung.ruhr heruntergeladen werden.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Zurück