TalentAward Ruhr: Preiswürdige NachwuchsförderInnen gesucht

TalentAward_2017__82_.jpg

Die TalentMetropole Ruhr sucht preiswürdige NachwuchsförderInnen: Die Ausschreibung für den TalentAward Ruhr 2018 ist gestartet. Der Preis würdigt Menschen, die sich beispielhaft für die Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses im Ruhrgebiet engagieren. Der TalentAward Ruhr 2018 ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert.

Gesucht werden Personen, die sich in besonderem Maße für die Förderung von Talenten einsetzen – und dafür Anerkennung und Unterstützung verdienen. Bei einer großen Festveranstaltung am 20.09.2018 im thyssenkrupp Quartier in Essen überreicht die TalentMetropole Ruhr die Auszeichnung an vier PreisträgerInnen und unterstützt deren Arbeit mit jeweils 5.000 Euro. Das Preisgeld fließt in die Talentförderung der Gewinnerprojekte, die etwa am Übergang Kita, Schule, Hochschule oder Ausbildung/Beruf wirken.

„Der TalentAward Ruhr schafft Anerkennung, Mut und Zuversicht für eine bessere Zukunft“, sagt Lukas Wessel. Der Student erhielt den Preis im vergangenen Jahr für sein sozialpädagogisches „Englandprojekt“, bei dem SchülerInnen der Werner-von-Siemens-Hauptschule in Bochum gemeinsam mit Studierenden der Universität Witten/Herdecke eine zehntägige Wandertour in Südengland selbst organisieren und so ihr Selbstbewusstsein stärken. „Die Auszeichnung mit dem TalentAward 2017 war für mich und mein Team eine große Überraschung und Ehre zugleich. Durch die finanzielle Unterstützung, die mit dem Preis verbunden ist, können wir uns in diesem Jahr noch stärker auf die inhaltliche Arbeit in der vorbereitenden AG mit den SchülerInnen konzentrieren“, sagt er. 

Bewerbungszeitraum läuft bis zum 31.03.2018

Preiswürdige TalentförderInnen sind Menschen, die haupt-, nebenberuflich oder ehrenamtlich in (Aus-)Bildung, Lehre, Studium und Erziehung tätig sind und die Begabungen Anderer entdecken, fördern und unterstützen. Sie können für den TalentAward Ruhr 2018 vorgeschlagen werden. Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Wichtig: Die vorgeschlagenen BildungsakteurInnen arbeiten operativ, sie kümmern sich also vor Ort um die jungen Leute. Zudem müssen die Projekte aktuell laufen.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des TalentAward Ruhr liegen in der erfolgreichen Gestaltung von Bildungsübergängen und auf den Querschnittsthemen der TalentMetropole Ruhr: Vermittlung von Sozialkompetenz, Sprachförderung, Berufs- und Studienorientierung, Persönlichkeitsentwicklung, MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sowie Orientierungskompetenz. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Phase der Bildungskette sich die jungen Menschen befinden. Denn insbesondere beim Schulwechsel, beim Übergang in ein Studium oder in den Beruf ergeben sich häufig Brüche im Lebenslauf. Mit gezielter Förderung kann es aber gelingen, diese Übergänge erfolgreicher zu gestalten. VertreterInnen der Premiumpartner im Arbeitskreis der TalentMetropole Ruhr bewerten die Bewerbungen.

Weitere Informationen zum Bewerbungs- und Auswahlprozess gibt es hier.

Foto: Lukas Wessel, Preisträger des TalentAward Ruhr 2017, Quelle: Initiativkreis Ruhr, Abdruck honorarfrei

Die Pressemitteilung zum Download gibt es hier.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Zurück