TalentWerkstätten: Ferienförderprogramm in Duisburg und Bergkamen gestartet

Start_Talentwerkstatt_2022_Duisburg_Bergkamen.jpg

Zum Ende der Sommerferien starten gleich zwei TalentWerkstätten für Jugendliche im Ruhrgebiet parallel in Duisburg und Bergkamen. Im Bildungsangebot der TalentMetropole Ruhr entdecken knapp 30 Jugendliche aus dem Ruhrgebiet ihre Stärken und setzen sich mit ihren Fähigkeiten auseinander. Sieben Tage lang beschäftigen sie sich in ihren Workshops mit Themen aus den Bereichen Wirtschaft, Demokratie und Medien sowie Kultur und Sport. Die Teilnehmer:innen sind zwischen 14 und 18 Jahre alt, haben zum Teil eine Zuwanderungsgeschichte oder kommen aus herausfordernden Stadtteilen im Ruhrgebiet. Das Angebot ist kostenfrei.

In Bergkamen berichtet der CEO & Gründer von Campus Held Genia Lewitzki im Wirtschaftsworkshop von seinem beruflichen Werdegang. Im Workshop „Sport und Kultur“ werden die Jugendlichen von Carsten Ringler, Capoeira Lehrer und Muay Thai Kämpfer, trainiert und im Workshop „Demokratie & Medien“ ist ab 14 Uhr der NRW-Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel zu Gast.

In Duisburg besucht Hatice Kahraman, Redaktionsleiterin bei Salon 5, der Jugendredaktion von CORRECTIV,den Workshop„Demokratie und Medien“.Die Gründerin Melda Yilmaz berichtet im Wirtschaftsworkshopvon ihrem nachhaltigen Unternehmen BANYO und im Workshop „Sport und Kultur“führt der Capoeira-Lehrer Benjamin Ameyibor die Jugendlichen in den brasilianischen Kampftanz ein.

Nach der erfolgreichen Pilotphase 2021 hat das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) die Förderung der TalentWerkstätten bis Ende 2024 bewilligt und eine Ausweitung ermöglicht. So kann in diesem Jahr die Zahl von sechs auf insgesamt zehn TalentWerkstätten im ganzen Ruhrgebiet in den Oster-, Sommer- und Herbstferien erhöht werden. Hierzu gehört auch ein spezielles Alumniprogramm für alle Teilnehmenden. Insgesamt kümmern sich 32 zum Teil ehrenamtliche Kräfte aus dem ganzen Ruhrgebiet um die Jugendlichen

Das außerschulische Bildungsangebot richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren. Die TalentWerkstätten bieten dabei jungen Menschen, speziell mit Zuwanderungsgeschichte und aus herausfordernden Stadtteilen im Ruhrgebiet, die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in den Bereichen Wirtschaft, Demokratie und Medien sowie Kultur und Sport in konkreten Lernsituationen auszuprobieren und ihre Talente zu entdecken. Die TalentWerkstätten wurden als Projekt der Ruhr-Konferenz ausgewählt.

Zurück