Erfolgsstories

Im Ruhrgebiet gibt es eine Vielzahl junger Talente, die durch gezielte Förderung ihren Weg machen. Lerne sie kennen und bekomme Ideen für deine eigene berufliche Zukunft.

Home TalentStories Alae Eddine

Alae Eddine

Schüler

Das RuhrTalent Alae Eddine geht auf die Gesamtschule Holsterhausen in Essen. Bei seinen Mitschülern gilt er als empathisch und als Mensch, der gut zuhören kann. Sein Abitur an der Gesamtschule steht kurz bevor. Der Weg dorthin war für Alae Eddine  aber nicht immer leicht. Trotz einer Empfehlung für das Gymnasium schickten ihn seine Eltern zunächst zur Gertrud-Bäumer-Realschule, wo er bis zur zehnten Klasse blieb. „Meine Eltern wollten mir das Leben nicht unnötig schwer machen“, sagt der heutige Gesamtschüler. Seit Dezember 2016 ist Alae Eddine, auch gerne Aladin genannt, Schülerstipendiat bei den RuhrTalenten. Anfang des Jahres trafen wir ihn an seiner Schule, um mehr über ihn zu erfahren. Schnell haben wir festgestellt: Das junge Talent traut sich viel zu – und hat sogar der ehemaligen NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann einen Brief geschrieben.

Würdest du dich als engagierten Schüler bezeichnen?

 „Ja. An meiner alten Schule habe ich mich vielfach dafür eingesetzt, dass meine Mitschüler einen Einblick in politische Strukturen und die Arbeit von Politikern bekommen. Dafür habe ich beispielsweise den Oberbürgermeister der Stadt Essen angeschrieben, um eine Exkursion zu organisieren.“

Welche Zukunftspläne hast du?

„Ich bin eher der Typ, der alles Schritt für Schritt macht. Das Abitur ist erst einmal mein nächstes Ziel. Meinen Wunsch, ins Ausland zu gehen, konnte ich mir bereits erfüllen. Ich bin froh, mit der Hilfe von Angelika Dorawa von der Westfälischen Hochschule das passende Programm gefunden zu haben. Mein größtes Ziel ist es aber, eine Vorbildfunktion für Menschen einzunehmen und ihnen zu zeigen, was man alles erreichen kann.“

Seit August nimmt Aladin am Austauschprogramm in den USA teil. „Die Erfahrung, einen Teil meines Lebens in den Staaten zu verbringen, dort meinen 18. Geburtstag zu feiern und interkulturellen Austausch zu erleben ist spannend.“

Möchtest du studieren?

„Ich könnte mir gut vorstellen zu studieren, aber auch eine Ausbildung im Verwaltungswesen kommt infrage. Wenn ich studieren würde, fiele die Wahl eigentlich auf Politikwissenschaften. Ich könnte mir aber auch gut Jura vorstellen – und möchte mich deshalb noch nicht festlegen.“

Engagierst du dich auch in deiner Freizeit?

“Ja, sehr gerne. Ich bin als Schiedsrichter beim Fußball im Einsatz und engagiere mich in einer politischen  Partei. Für mich zählt, dass ich Dinge für mich abwäge, um dann etwas Positives daraus zu machen – ich mag einfach Herausforderungen.“

Hast du eine Botschaft für die jungen Talente im Ruhrgebiet?

„Du kannst alles erreichen, wenn du nur hartnäckig dran bleibst.“

Made with im Ruhrgebiet by Wert Eins