Erfolgsstories

Im Ruhrgebiet gibt es eine Vielzahl junger Talente, die durch gezielte Förderung ihren Weg machen. Lerne sie kennen und bekomme Ideen für deine eigene berufliche Zukunft.

Fiona

Schülerin

Leidenschaft Musik

Diese junge Frau lässt gewaltig von sich hören. Denn die Musik hat das Leben von Fiona Rabeneck verändert. Es sei ihre große Leidenschaft, sagt die 16-jährige Schülerin der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck. Sie singt, spielt Gitarre und schreibt Texte – und das seit drei Jahren. „Immer, wenn es mir nicht so gut geht, schreibe und komponiere ich Lieder.“ In der 9. Klasse hatte sie ihren ersten großen Auftritt vor Publikum. „Mein kleines Glück“ ist ein Lied, das sie für ihre Freunde geschrieben und gesungen hat. Das hat Fiona bestärkt, ihren Weg mit der Musik weiterzugehen.

Und sie schreibt gerne Geschichten. Ein ganzes Buch wurde daraus; über ein Mädchen, das seine eigene Welt erkundet. Und ein bisschen klingt das danach, wie Fiona ihre eigenen Talente entdeckt hat. Im TalentCamp Ruhr machte sie beim Filmworkshop mit. Und da kam für Fiona – was sonst?! – nur ein Musikvideo infrage. Der Austausch mit den anderen Teilnehmern half ihr über die anfängliche Scheu hinweg. Am Ende gab es auch dort für sie den großen Gesangsauftritt zur Abschlusspräsentation auf der Bühne. „Eine schöne Erfahrung“, sagt die Schülerin rückblickend. Anfangs war sie nervös. „Aber als die ersten zu klatschen anfingen und ich die Freude in den Gesichtern sah, wusste ich, dass ich das nicht nur einmal machen möchte.“

Fröhlich und selbstbewusst erzählt sie von ihrer Entwicklung und ihren schönen Erfahrungen. Als RuhrTalente-Stipendiatin machte sie eine Sprachreise nach Liverpool. Bei einem Ausflug lernte sie einen Straßenmusiker kennen, der ihr seine Gitarre gab und sie spontan ein Lied singen ließ. „Das war die beste persönliche Erfahrung, die ich dort gemacht habe. Es war motivierend, von Passanten Komplimente zu bekommen.“ Als RuhrTalent konnte Fiona noch eine weitere Facette an sich entdecken. „Ich habe gelernt, dass ich sehr gerne vortrage und präsentiere.“

Sie engagiert sich ehrenamtlich in der Kirche und organisiert Events, denn Engagement findet sie wichtig. Ihre Lieblingsfächer sind Mathe und Musik (in der 5. Klasse war sie noch schlecht in Mathe, doch nun steht sie hier auf „Eins“).

Und wie stellt sich ein solches Talent ihre Zukunft vor? „Entweder ich absolviere erstmal ein freiwilliges soziales Jahr oder ich studiere etwas Pädagogisches“, sagt sie mit strahlenden Augen. „Ich könnte mir auch gut vorstellen, das Buch über einmal zu veröffentlichen.“ Auch wenn das nicht so leicht sei. Ob als engagierte Pädagogin, Autorin oder Sängerin: Fiona wird von sich hören lassen.

Made with im Ruhrgebiet by Wert Eins